Startseite / Vereinsleben allgemein / Kerbeburschen verbrennen die Kerb
Der Scheiterhaufen brannte lichterloh.

Kerbeburschen verbrennen die Kerb

Pressemitteilung der Kerbeburschen:

„Nach der Kerb ist vor der Kerb“ 

Am Samstag den 07.10.2017 verbrannten die Sossenheimer Kerbeburschen die diesjährige Sossenheimer Kerb. Damit endet nun offiziell das Programm der diesjährigen Sossenheimer Kerb.

Kerbebob „Jochen Lüdicke“ in luftiger Höhe.

Mit der Verbrennung hält der Verein eine Tradition am Leben, welche seit mehr als 100 Jahren besteht. Nachweislich im Jahre 1921 wurde im  damaligen Sossenheimer Anzeiger Nr. 81 erstmals über die bestehende Tradition der „Einäscherung der Sossenheimer Kerb“ berichtet.

Dort heißt es: „Am Kerbeende wurde die Kerb feierlich mit Musik und unter dem Gaudium der Bewohner begraben oder vielmehr eingeäschert“.

Mit einem Fackelzug beginnend am Parkplatz „Faulbrunnen“ starteten die etwa 150 Teilnehmer gegen 17:45 Uhr den Gang zum „Scheiterhaufen“. Angeführt wurde die Trauergemeinde von Mitgliedern der Kerbeburschen, die auf den Schultern „Kerbebob Jochen Lüdicke“ trugen. Die Kerbeburschen, die seit 2010 vom damaligen Vereinsringsvorsitzenden Jochen Lüdicke wiederbelebt wurden und seit 2013 selbständig als Verein organisiert sind, geben seither der jeweiligen Kerbebob jährlich wechselnd einen Namen eines bekannten Sossenheimers.

Am Scheiterhaufen angekommen hatten die jungen Sossenheimer Kinder dann die Möglichkeit, mit den vorher verteilten Fackeln die Kerbebob zu entzünden. Anschließend lud der Verein in die angrenzende Traktorenhalle „Heeb“ ein. Sie wurde eigens für die Veranstaltung von den Kerbeburschen leergeräumt und mit Fahnen und Dekorationsmaterialien geschmückt. Bei leckerem Gegrillten sowie einer reichhaltigen Getränkevielfalt wurde der Ausklang der Sossenheimer Kerb gebührend gefeiert.

Mit den gut 200 Gästen, den drei neuen Mitgliedschaften und den reibungslosen Verlauf der Kerb sind wir als Vorstand sehr zufrieden, so Michael Schneider (Vorsitzender der Sossenheimer Kerbeburschen). Für mich ist es etwas ganz besonderes, dass wir hier in Sossenheim noch so aktive Kerbeburschen haben.

Viele Besucher unserer Veranstaltungen bilden sich fast schon was darauf ein, dass wir als Kerbeburschen die Sossenheimer Zeltkerb mit den alten Insignien (Kerbebaum, Versteigerung sowie Verbrennung) ausstatten und heimatliches Brauchtum am Leben erhalten, berichtet Schneider scherzend.

Stolz sind wir aber auch darauf, dass sich eine Gruppe von Jugendlichen zwischen 13-15 Jahren gebildet hat, die bei vielen Aktivitäten aktiv mitwirkt, so Schneider. Wir tragen mit der Ausrichtung unserer Veranstaltungen dafür Rechnung, dass zum einen kleine Sossenheimerinnen und Sossenheimer schon Beginn an mit dem traditionellen Brauchtum der Kerb in Verbindung gebracht werden sowie das in den kommenden Jahren  für Nachwuchs gesorgt ist.

Da der Nachwuchs jedoch nicht ausreicht um die gesamten Belange unseres Vereines abzudecken, müssen wir auch etwas für unsere älteren Vereinsmitglieder, die sich ebenfalls aktiv engagieren. Wir distanzieren uns deshalb von den klassischen Kerbeburschenjahrgängen und sehen uns eher als gesamter Kerbeverein, bei dem alle Generationen der Mitgliedschaft die Möglichkeit haben bei unseren Aktionen mitzuwirken.

Weitere Aktivitäten stehen

Und auch nach der Kerb stehen noch Vereinsaktivitäten an. Zum Einen fahren die Kerbeburschen am 04.11.2017 mit einem gemieteten alten Omnibus nach Koblenz. Dort haben die Besucher die Möglichkeit mit der Seilbahn auf die Festungsanlage Ehrenbreitstein zu fahren, eine Kostümführung zu besuchen und sich Koblenz auf eigene Faust anzuschauen. Anschließend geht es zum gemeinsamen Einkehren ins Brauhaus Maximilian nach Lahnstein.

Zum Anderen wird der Verein zum 5 Mal einen Stand am Sossenheimer Weihnachtsmarkt betreiben, bei dem es selbstgekelterten heißen Apfelwein sowie andere Leckereien im Angebot gibt.

Ferner wird in den Wintermonaten ein Neubau des vereinseigenen Motivwagens durchgeführt. Die Kerbeburschen möchten im Jubiläumsjahr 2018 als offizielle Botschaften der Fördervereins 800 Jahre Sossenheim e.V. mit anderen Sossenheimer Vereinen auf den Fassenachtsumzügen Eschborn, Frankfurt, klaa Paris das 800 jährige Jubiläum repräsentieren und auf die Festwoche hinweisen. Über die Baufortschritte am Wagen und der möglichen Mitfahrt an den Umzügen wird in gesonderter Berichterstattung berichtet.

Sossenheimer Kerbeburschen e.V.

Michael Schneider

-Vorsitzender-

Check Also

800 Jahre Sossenheim

Die Vorbereitungen für unser großes Jubiläum im nächsten Jahr schreiten immer weiter voran. Der Vorstand …

X
X