AWO feiert Weinfest


„Allein aber nicht einsam“.

Das Weinfest der AWO-Sossenheim.

Es war ein interessantes Erlebnis einmal zu sehen, zu erfahren, was eine Institution wie die Arbeiterwohlfahrt Sossenheim leistet. Man fragt sich oft und hat davon gehört: Einsamkeit im Alter? Muss das sein? Nein, es muss und es darf auch nicht sein. So hat sich die AWO-Sossenheim das Motto gegeben: „Allein aber nicht einsam“.

Geführt wird die AWO-Sossenheim von der 1. Vorsitzenden Marianne Karahasan mit einem engagierten und leistungsstarken Vorstand. Ihr Mann, Yilmaz Karahasan, unterstützt sie wo es nur geht: „Nicht nur meine Frau und der Vorstand leistet hier gute Arbeit sondern ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer, das sind 20 bis 30, wäre das gar nicht zu schaffen“ und weiter sagt er „Wir machen eine Blues Matinee mit Klaus Kilian, eine Mundart-Lesung mit Rainer Weisbecker, eine Babbel-Matinee mit Mario Geziars und auch mit Günter Moos eine Dia-Show“. “ Und ich darf nicht vergessen die derzeitige  Ausstellung von Peter Kullmann und seinen Schülern, montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 14 Uhr hier im Stadtteilzentrum“. Und die 2. Vorsitzende Giesela Ronnisch fügt hinzu: „Obwohl ich schon 82 bin helfe ich hier gerne, solange ich noch kann“.

Das Weinfest am vergangen Samstag war ein guter Hinweis auf die Leistungsfähigkeit der AWO-Sossenheim. Ab 16 Uhr wurden Getränke und auch was zu essen angeboten. Dazu Beisitzerin Anita Wähler: „Den Wein holen wir im Weingut Bauer in Venningen“, „warum da?“, „weil er gut ist“. Das dies zutrifft, sieht man in der fröhlichen Runde, wo die Musik spielt. Willie Brum mit seiner „Steirischen“ und Wolfgang Häusler mit Gitarre sorgen dafür, das getanzt und geschunkelt wird. Zeitweise unterstützt von Werner von der Born mit seinem Akkordeon und Yilmaz Karahasan mit der Trompete. Auch der evtl. OB-Kandidat, einer von derzeit zwei Bewerbern der SPD, Peter Feldmann war von der guten Stimmung angetan: „Mir gefällt besonders das Motto der AWO-Sossenheim: Allein aber nicht einsam, ältere Menschen dürfen nicht isoliert sein“.

Mitglied kann jeder werden. Die Beitragshöhe, ab 2,50 Euro monatlich, bestimmen die Mitglieder selbst. Wer Mitglied werden oder sich beteiligen möchte wendet sich an die AWO-Sossenheim, Telefon 069 346654 / 341812 oder auch per Email an: AWO-Sossenheim@t-online.de.

X
X