Kufö besuchte Monet-Ausstellung

Pressemitteilung des Kufö:

Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim besuchte die Monet-Ausstellung im Städel Museum.

Monet IIAm 12. Juni besuchte der Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim die Monet-Ausstellung im Städel Museum am Schaumainkai. Die Ausstellung steht unter dem Motto: „Monet und die Geburt des Impressionismus“. Eine wirklich beeindruckende Ausstellung, wie die 38 mitgekommenen Besucher bestätigen konnten. Zu Claude Monet hat das Museum für die Ausstellung wichtige Leihgaben und besitzt selbst sieben frühe Werke des Künstlers. Monet gilt als „Schlüsselfigur“ des Impressionismus.

Für die Führung durch die Ausstellung bekamen die Besucher einen Empfänger und einen Kopfhörer ausgehändigt. „Veronique“ vom Städel erklärte und erzählte mit viel Kunstverstand während der Führung von der Geburt des Impressionismus, die Darstellung des Lichts in den Kunstwerken und die atmosphärischen Bedingungen, die im Impressionismus zur malerischen Hauptaufgabe reiften. Sie erklärte anhand der ausgestellten Exponate von den Gemeinsamkeiten und auch dem Kontrast zu Renoir, Manet und Degas sowie das Verhältnis von Mensch und Natur in der Kunst, das Neue in der Stadt, mit viel Atmosphäre über die Landschaft bis hin zum Figurenbild. Sie forderte die Besucher auf, etwas mehr Abstand zum Bild zu halten, denn „sie sehen und verstehen dann mehr von dem Bild“ und fügte hinzu, „je mehr man schaut, je mehr sieht man“. Das empfanden die Besucher dann auch so und waren sehr angetan von Ausstellung und Führung durch das Städel Museum.

X
X