Vereinsring: Besprechung im Riwweler

VRS 002Kerb und Kirchweih werden zusammen gefeiert.

Der Vorsitzende des Vereinsrings Sossenheim,  Jochen Lüdicke, begrüßte am 24. März in der Gaststätte „Zur Krone“ die Vertreter der Vereine, die auch in diesem Jahr wieder die Sossenheim Kerb organisieren und gestalten. Im Gespräch war, die Kerb zu verlegen, weil am 3. Oktober 2015 in Frankfurt eine große Festveranstaltung, „25 Jahre Deutsche Einheit“, stattfindet. Nach Rücksprache mit den Vorständen der Kirchen und mit den beteiligten Vereinen, ist man jedoch zu dem Entschluss gekommen, Kirchweih und Kerb wie bisher am ersten Wochenende im Oktober, also am 3./4. Oktober zu feiern. Auch den Schaustellern wäre es aufgrund ihrer Jahresplanung nur schwer möglich gewesen, einem anderen Termin zuzustimmen.

Da der Samstag ein Feiertag ist, muss das Festzelt am bereits am 2. Oktober aufgestellt werden. Die Bierzeltgarnituren können vom KuFö ausgeliehen werden, Peter Wagner wird sich um Strom und die Verteilerkästen kümmern. Für den Kerbebaum der Kerbeburschen soll eine neue Hülse auf dem Kerbeplatz eingebaut werden. Teilnehmende Vereine bzw. Organisationen sind die ISG, „Die Spritzer“, CDU, „KuFö“, Kerbeburschen und der Vereinsring Sossenheim sowie evtl. auch die FFW-Sossenheim. Weitere Vereine, die die Kerb unterstützen möchten, können sich gerne an Jochen Lüdicke wenden.

Für den musikalischen Rahmen sorgen am Samstagabend, wie bereits im letzten Jahr, die „Quietschboys“ und zum Kerbefrühschoppen am Sonntag spielen „Die Bibergauer“ auf. Nach dem Kirchweihfest am Sonntagmorgen in der katholischen Kirchengemeinde St. Michael begleiten „Die Bibergauer“ mit Blasmusik den Festzug mit den Fahnenträgern zum Festzelt auf dem „Kerbeplatz“ an der Kurmainzer Straße. Alles Weitere will man bei der nächsten „Kerbesitzung“, am 16. Juni, um 19:00 Uhr, an gleicher Stelle besprechen. Kleines Foto: „Aber Hossa / Quietschboys“ zu Gast im „Riwweler“.

X
X