Sosselumer Fassenacht bei den Spritzern

Auch das Frankfurter Prinzenpaar zu Gast.

Viel örtliche Prominenz aus Kirche, Gewerbe, Vereinen und Politik befand sich unter den närrischen Gästen, um das Frankfurter Prinzenpaar 2012 gebührend zu empfangen. Ein „Dreifach Donnerndes Sosselum Helau“ begrüßte „Seine Tollität“ Prinz Marcus I. und „Ihre Lieblichkeit“ Ingrid II. im vollbesetzten Sossenheimer Volkshaus. Marcus Rahmer ist ein echter Frankfurter, ebenso wie seine Prinzessin Ingrid Ziemann.

Sitzungspräsident Michael Lacalli richtete Worte des karnevalistischen Dankes an das Prinzenpaar und überreichte ein kleines Präsent sowie Blumen, die wiederum sich mit Worten, Grüßen und dem traditionellen „Frankfurt und Sossenheim Helau“ bei Elferrat, Aktiven und natürlich dem närrischen Auditorium bedankten.

Begleitet von der Chorus-Band wurde das Programm von den Jüngsten eröffnet, der „Krümelgarde“. Dem „Protokoll“ vorgetragen von Manfred Koch, Vorsitzender der Spritzer, folgten die „Spritzer-Sternchen“ mit einem Tanz der Matrosen. Andreas Langer hatte sich des Themas „Dehaam isses am Schönste“ angenommen. Spritzer Garde und die Spritzer-Teens sorgten für´s“Augenschmaus“ bevor „Professor Gerneschlau“ Sebastian Katzenbach Frankfurt, (die) Hessen und Deutschland aufs Korn nahm. Nicht fehlen darf natürlich „unsere Frau Äppelsberscher“ Erdmute Renzel, begleitet auf dem Keyboard von ihrem Jupp, die es sich wieder mal nicht nehmen ließ etwas üb ihre Nachbarn zu wisse, bevor diese es selbst wisse. Desweiterem im Programm eine Schautanzgruppe mit „Burlesque meets Moulin Rouge“, „Piraten an Bord“ der Spritzer-Garde und natürlich das Männerballett mit ihrem Tanz „Hairspray“. Alles unter großem Applaus und immer wieder mit einem dreifach donnernden „Sosselum Helau“ versehen. Zum Abschluss ein „Finaler Stimmungsmix“ der Spritzer-Gesangsgruppe „Sosselumer Frauenpower“ bevor sich nochmals alle Aktiven auf der Bühne versammelten und sich von einem dankbarem und begeisterten Publikum verabschiedeten: „Und wieder schallt es durch den Bau, der Sosselumer Fassenacht ein dreifach donnerndes Sosselum Helau“

Geehrt mit einem Fresskorb für 50 Jahre Mitgliedschaft und sein vielseitiges Wirken wurde Klaus Gottschalk. In den Stand einer Freifrau bzw. eines Ritters wurden Maria und Werner Büttner erhoben. Das sind die höchsten Anerkennungen, die durch den Verein vergeben werden können.

Bilder aus den Veranstaltungen der „Spritzer“ Fassenacht: